Erfahrungsbericht einer Ferialmitarbeiterin

Beitrag teilen:

Im Sommer 2019 arbeitete ich erstmals als Ferialangestellte im BENEVIT Pflegeheim Hittisau. Seitdem mache ich das jährlich für jeweils 4-6 Wochen. Ich denke allein diese Tatsache sagt schon einiges über diese Ferialtätigkeit aus. Die anderen Ferialmitarbeiter:innen und ich unterstützen die Stammteams des Pflegeheims dann in den verschiedenen Arbeitsbereichen. Zu meinem Tätigkeitsbereich gehörten hauptsächlich die Betreuung der Bewohner:innen. Diesen Sommer konnte ich aber auch in anderen Arbeitsbereichen wie der Hauswirtschaft und Reinigung, sowie der Küche arbeiten.

In meinem Hauptarbeitsfeld, der Betreuung, durfte ich als Ferialangestellte vor allem in der Alltagsgestaltung der Bewohner:innen mitarbeiten. Das umfasste Aktivitäten vom Gedächtnistraining, über Gespräche, bis hin zum Einkäufe erledigen und spazieren gehen.

Persönlich kenne ich wenige Stellen, an welchen man so eine Abwechslung, Wertschätzung und Kollegialität zu spüren bekommt. Nicht umsonst wird “do fühl i mi wohl” im Leitbild der BENEVIT so sehr betont. Meiner Erfahrung nach gilt diese Einstellung nämlich nicht nur für die Bewohner:innen, sondern auch für alle Mitarbeitenden.

Es ist klar, auch für uns Ferialpraktikant:innen ist die Arbeit wirklich nicht immer einfach. Aber um so mehr kann man an dieser Arbeit wachsen. Man ist zu gleichen Teilen konfrontiert mit Glück, Spaß und Zusammenhalt wie auch mit Schmerz, Tod und Trauer. Aber genau diese unterschiedlichen Facetten machen die Arbeit auch so wertvoll.


Zum Schluss will ich noch sagen: Ich komme gerne wieder!

Isabella Raffeiner, Studentin Soziale Arbeit FH Vorarlberg

Aktuelle Covid-19 Besucherregelung

Kontaktformular

20 Jahre BENEVIT

Auszeichnungen