Teilhabe von Menschen mit Demenz

Beitrag teilen:

"Um unser Stadtviertel attraktiv und lebendig zu gestalten, möchten wir uns als Treffpunkt für alle Menschen im Quartier entwickeln und auch präsentieren. Das Sozialzentrum Weidach ist zentral in das Stadtviertel eingebettet. In der nächsten Nähe  wurden mehrere Wohnanlagen gebaut, und wir haben viele neue Nachbarn bekommen.
Um ein aktives „Miteinander“ und das Kennenlernen zu ermöglichen, organisiert das Führungsteam des Sozialzentrums speziell für die Nachbarschaft Hausführungen mit einem anschließenden „Hock zum Kennenlernen“. Im September war es dann wieder soweit. Viele Nachbar/innen sind der Einladung gefolgt und haben diese Möglichkeit genützt. Beim gemütlichen Hock konnte man anschließend in einer sehr entspannten und freundlichen Atmosphäre alle Fragen beantworten und neue Kontakte knüpfen.
Weil viele unserer Betreuten von Demenz betroffen sind, war  es wichtig, über das Thema „Leben mit Demenz“ zu informieren. Demenzerkrankungen vom Alzheimertyp und gemischte Demenzen sind ein Schlagwort des 21. Jahrhunderts. Prognosen lassen eine weitere Zunahme dieser Erkrankungen erwarten. Bis heute gibt es keine Behandlung, welche Heilung verspricht. Umso wichtiger ist es, die Möglichkeiten der Vorbeugung zu nützen. Diese sind derzeit wesentlich größer als die Behandlungsmöglichkeiten mit Medikamenten. 
Unser Vision ist, dass Menschen mit Demenz am öffentlichen und sozialen Leben ungehindert teilhaben können. Wir wollen damit einen Beitrag zur Umsorgung und Integration von Menschen mit einer demenziell bedingten Veränderung leisten. Die  Nachbar/innen des Sozialzentrums Weidach waren am Thema sehr interessiert und auch gut informiert. Das Konzept wird von ihnen voll und ganz unterstützt."
Heim- und Pflegeleiter Dorin Limbean

Aktuelle Covid-19 Besucherregelung

Kontaktformular

Auszeichnungen

Magazine

BENEVIT aktuell

Jahresbericht